Tipps, Termine, Aktuelles

Der TAI CHI FOR BUSINESS Blog

 

 

 

Rezept zu meinem Buch: Warmer Polenta-Brei (TCM-Rezept)

Immer wieder werde ich von Lesern meines Buches „Kraftvoll im (Berufs-) Alltag mit Tai Chi und Qi Gong“ gefragt, welches warme Frühstück ich empfehlen kann.
Eins meiner Lieblingsrezepte zum Frühstück ist ein warmer Polenta-Brei mit Traubensaft und Mandeln. Diesen esse ich aber auch gerne mal im Laufe des Tages.


Nach der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) sind alle Lebensmittel in die 5 Gruppen der Elemente Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz eingeteilt. Zur Stärkung des Verdauungsfeuers werden die Zutaten in einer festgelegten Reihenfolge der 5 Elemente nacheinander beim Kochen hinzugefügt.

2018 04 30 Brei 01
2018 04 Brei 2

Unter „Zubereitung“ habe ich Euch die genaue Reihenfolge mit der Zuordnung der Elemente angegeben.

Zutaten: (für 2 Personen)

  • 600 ml Wasser
  • 150 g Polenta (Maisgries)
  • ½ TL Zimt
  • 1 EL Butter
  • 1-2 TL Vollrohrzucker
  • ¼ TL Kardamompulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitrone

Zubereitung: (Bitte Reihenfolge einhalten)

  1. Erhitze das Wasser in einem Topf (Feuer).
  2. Die Polenta (Erde) langsam unter ständigem Rühren in das heiße Wasser rieseln lassen. Den Zimt (Erde), die Butter (Erde) und den Zucker (Erde) ebenfalls unterrühren.
  3. Gib danach das Kardamompulver (Metall) hinzu und verrühre die Masse.
  4. Füge dann eine Prise Salz (Wasser) dazu, verrühre wiederrum die Masse und gib 1 Spritzer Zitrone (Holz) hinzu. Verrühre alles erneut.
  5. Den Deckel auf den Topf geben und die Polenta 10 Minuten (zwischendrin mehrmals umrühren) köcheln lassen.
  6. Danach kannst Du den Brei auf zwei tiefe Teller aufteilen. Der Brei schmeckt mit einem guten Saft (z.B. Traubensaft, Apfelsaft) besonders lecker. Wenn Du möchtest, kannst Du den Saft auch erwärmen. Als Topping eignen sich Mandeln.

Guten Appetit!

Tai Chi for business
Ihr Partner für Tai Chi, Qi Gong, Stressbewältigung, Burnout - Prophylaxe und Gesundheitsmanagement

Wo das Herz ist, sind die Gedanken,
wo die Gedanken sind, ist die Energie,
wo die Energie ist, kommen Kraft und Stärke.